Read the translation in:   

English

Oda Cordes © Anne Jüngling

Dr. iur. Oda Cordes

VORTRÄGE, INTERVIEWS UND MODERATION:

  • 10.Juni 2017: „Mobilität im transnationalen Kontext am Beispiel einer männlichen und einer weiblichen Biographie als Motor wissenschaftlicher Interdisziplinarität in fremder Kultur“
    Forschungszentrum Musik und Gender, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
  • Agnes von Zahn-Harnack – Campus Radio Berliner Universitäten – 22. April 2016:
  • Greetings Peter Muller-Munk Exhibition 21th November 2015 Pittsburgh U.S.A.

    MEHR

  • 20. November 2015 an der Humboldt Universität zu Berlin Vortrag zur „Gründungsgeschichte des Deutschen Akademikerinnenbundes (DAB) – seine Frauenpolitik – Zielsetzungen und Perspektiven“

    MEHR

  • FÜRCHTE DICH NICHT! – Die Gründung, die ersten Jahre des Deutschen Akademikerinnenbund bis 1933 und ein Ausblick
    Vortrag im DAB am 19. Mai 2015 in Berlin.
  • Vom Sorgerecht für Mütter zum gemeinsamen Sorgerecht?
    Geschichte des Sorgerechts Teil 2, Interview auf väterradio.de, 17. Jan. 2013:
  • 4. Dez. 2012: Vortrag zu „Marie Munk und die Frauenemanzipation“,
    private Schule: Das andere Gymnasium, Neubrandenburg.
  • 23. –  25. November 2012: Vortrag zu dem Thema „Diversität des Wissenschaftsbetriebes in historischer Perspektive und der Versuch eines Ausblicks:
    Die Situation vor 100 Jahren und heute am Beispiel einer Forscherin“ auf der Konferenz „Politik und Wissenschaft – Wissenschaftspolitik – Politikwissenschaft“, der Academic Society THESIS, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin.
  • „Von der elterlichen Gewalt zur gemeinsamen Sorge“
    Geschichte des Sorgerechts Teil 1, Interview auf väterradio.de, 18. Okt. 2012:
  • „Aus der jüdischen Welt“, Interview am 13. Juli 2012 im Deutschland-Radio-Kultur mit dem Titel „Vorkämpferin für die Frauenrechte“ – über die jüdische Rechtsanwältin Margarete Berent von dem Journalisten Peter Kaiser.
    Link zu der Sendung
  • 26. Juni 2012: Geschichte einmal anders.
    Vortrag über das Leben von Marie Munk in der Oberstufe an der privaten Integrierten Gesamtschule Prerow (Darß/Zingst).
  • 23. Juni 2012: „Vereinbarkeit auch für Väter. Familie zwischen Eigen- und Fremdbetreuung“,
    5. Väterkongress in Karlsruhe, Diskussionsbeitrag mit Prof. Dr. jur. Hildegund Sünderhauf (Ev. Hochschule Nürnberg), den Journalistinnen und Buchautorinnen Petra Wagner und Ina Kiesewetter, der MdB Maria Binder (DIE LINKE), dem Dipl. Kinder- und Familienpsychologen vom Europäischen Institut für das Kindeswohl in Belgien, Herrn Jan Piet de Man und der Dipl.-Sozialarbeiterin und Familientherapeutin Monika Ebeling.
  • 29. März 2012: „Marie Munk und die Stellung der Frau im Recht“, Vortrag,
    Technische Universität Berlin, Academic Society THESIS.Oda Cordes © Anne Jüngling
  • 06. Oktober 2006: „A Place Called Paradise“ – Research in Law History in the U.S.A.“,
    Lehrgebiet für Zivilrecht und Rechtsgeschichte, Prof. St. Meder, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.
  • 07. Juli 2005: „Elterliche Gewalt, nicht väterliche Gewalt! Die Rechtskonzeptionen zur elterlichen Gewalt der ersten Juristinnen Deutschlands“,
    Lehrgebiet Zivilrecht und Rechtsgeschichte, Prof. St. Meder, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.
  • 27. Juni 2001, „Das Gewohnte und das Fremde – juridische Implikationen jüdischer Akkulturation“,
    Zentrum für Antisemitismusforschung, Prof. Wolfgang Benz, Technische Universität Berlin.
  • 20. November 1999: „Rentenrecht und Rentengerechtigkeit in Ostdeutschland. Widerstand und Staatstreue als Kriterien für Rentenansprüche?“,
    Moderation im Informations- und Dokumentationszentrum des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Berlin, Referenten: Prof.Dr.Dr. Ingo Müller, Lehrgebiet für Strafrecht und Strafprozessrecht der Hochschule Bremen; Dr. Cornelius Pawlita, Richter am Sozialgericht Frankfurt am Main; Rechtsanwalt Christian Freiherr von Humboldt-Dacheröden, Hamburg; Peter Eisenfeld, Mitarbeiter beim Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Berlin; VOR Bernd Heller, Grundsatzabteilung der BfA Berlin.