Read the translation in:    English

 

Margaret Storrs Grierson Award Scholar-in-Residence fellowship for 2006-2007,
Sophia Smith College, Northampton, Mass., U.S.A.
„Imposing Evidence“
> „Uni-Magazin der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover“


Kontinuitäten

Oda Cordes © Anne JünglingZunächst im Interesse der Bürger in der Verwaltung tätig, wechselte Oda Cordes in die Wissenschaftsverwaltung. Sie arbeitete vor ihrem Verwaltungsdiplom u.a. mit dem Universitätspräsidenten und damaligen Präsidenten der europäischen Rektorenkonferenz Hinrich Seidel und dem Fakultätsdekan Peter Brokmeier zusammen.
Mit diesen beruflichen Erfahrungen wirkte sie nach der Wende in exponierter Position für den wissenschaftlichen und personellen Wiederaufbau einer Hochschule in Ostdeutschland. Mit einer universitären Weiterbildung in Umweltrecht und Umweltökonomie an der Leuphana Universität Lüneburg kam es zu einer wegweisenden

Zäsur

Bereits während des Studiums der Rechtswissenschaften an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover arbeitete Oda Cordes im DFG-Forschungsprojekt Reformforderungen zum Familienrecht und zur Rechtsstellung der Frau im Kaiserreich und in der Weimarer Republik am Lehrgebiet Zivilrecht und Rechtsgeschichte an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.
Nach ihrem Staatsexamen nahm sie für ihr Dissertationsvorhaben weitere wissenschaftliche Arbeiten auf, die sie zum Zwecke des

Diskurs

und um ihre wissenschaftliche Erfahrung zu vervollkommnen an das Leo Baeck Institute nach New York und an das Sophia Smith College in Northampton (Massachusetts) führten (2006).
Oda Cordes ist Inhaberin des Margaret Storrs Grierson Scholar-in residence Fellowship 2006-2007 und rundete ihr Dissertationsvorhaben an der University of Chicago im Special Research Center in Chicago (Illinois) im Jahre 2009 ab.
Diese erfahrungs- und arbeitsreiche Zeit gaben Oda Cordes die Möglichkeit Leben, Werk und Schicksal der bedeutenden Wissenschaftlerin und einer außergewöhnlichen Persönlichkeit: Marie Munk, für die deutsche und die amerikanische Rechtsentwicklung zu würdigen.
Leben und Werk Marie Munks verhalfen Oda Cordes zu veränderten Konturen ihres wissenschaftlichen Wirkens, welches durch

Diversität 

gekennzeichnet ist, wie es sich in dem noch jungen Forschungsfeld der transatlantischen Rechtsgeschichte in einem interdisziplinären Kontext verwirklichen lässt.